21.12.2018

Werbemarkt Trend November 2018


publikation img

Highlights im November

Mit 696.3 Millionen Bruttofranken schiebt sich der Werbemonat November mit nur 0.6 Millionen Vorsprung vor den bisher werbestärksten Monat März. Im Vergleich zum Vorjahr verharrt der November dabei auf etwa gleichem Niveau (-0.3%). Die Steigerung zum Vormonat beträgt 2.9 Prozent.

Kumuliert beläuft sich der Brutto-Werbedruck der ersten 11 Monate 2018 auf 6.6 Mrd. Franken. Dies entspricht einer Steigerung von 8.1 Prozent mit und 2.1 Prozent ohne Datenerweiterung.

Datenintegration: Internet und TV

Die Mediengruppe Internet wird im Werbemarkt Trend seit Januar 2017 inklusive Search-Desktop Werbung ausgewiesen. Per Datenabschluss Juli 2017 wurde zusätzlich Search-Mobile in die Werbestatistik von Media Focus integriert. Im Januar 2018 erfolgte die Integration von Search (Desktop + Mobile) für die Romandie, auf Basis zehntausender französischer Suchbegriffe (Anteil an Search YTD: 85% DE/15% FR). Seit März 2018 werden auch YouTube-Daten (Display und Video) rückwirkend ab Januar 2018 im Werbemarkt Trend ausgewiesen (Anteil am Media Mix YTD 1%).

Darüber hinaus enthält die Mediengruppe TV ab Januar 2018 TV-Sponsoring sowie die Werbeformen Pre Split, Post Split, Single Split und Time.

Werbedruck im Gesamtmarkt

Entwicklung des Werbedrucks per November 2018

publikation img publikation img

Finanzbranche schafft den Hattrick

September, Oktober und November – die Finanzbranche verzeichnet auch in diesem Monat mit 64 Millionen Franken wieder den höchsten Bruttowerbedruck. Insgesamt bleibt die Top 3 Branchenrangfolge dennoch unverändert. Angeführt wird das Feld weiterhin von Freizeit, Gastronomie & Tourismus, gefolgt von Dienstleistung und Finanzen. Verschiebungen gibt es lediglich im Mittelfeld. Die Branche Kosmetik & Körperpflege tauscht den Platz mit Veranstaltungen.

Politische Kampagnen weiterhin in Höchstform

Mit der Gegner- und der Befürworterkampagne unter den Top 3 Produkten pusht die Selbstbestimmungsinitiative im Endspurt zur Abstimmung am 25. November den Werbedruck der Produktgruppe Politische Kampagnen auf 10 Millionen Bruttowerbefranken. Damit verzeichnet diese auch im November den höchsten prozentualen Anstieg im Vorjahresvergleich (+382.9%). Auf dem zweiten Rang setzt sich, nach dem grössten prozentualen Rückgang im Vormonat, die Achterbahnfahrt der Branche Tabakwaren mit einer fast 200-prozentigen Steigerung (+195.9%) im aktuellen Monat fort. Im zweistelligen Bereich wachsen darüber hinaus im Vorjahresvergleich auch die Telekommunikationsbranche (+18.6%), die Produktgruppe IT, Hard- & Software (+13.8%), die Branche Initiativen & Kampagnen (12.6%) sowie der Detailhandel (+11.3%).

Medien- und Energiebranche: Abwärtstrend ungebrochen

Der Abwärtstrend der Medien- und Energiebranche setzt sich im aktuellen Monat fort. Die Medienbranche verliert dabei im November verglichen zum Vorjahresmonat 21.6 Prozent, leicht mehr als die Energiebranche. Der prozentual drittgrösste und in absoluten Zahlen grösste Rückgang lässt sich jedoch bei der Nahrungsmittelbranche beobachten und auch im Monatsranking rutscht die Branche, von Oktober auf November, um drei Ränge ab. Reinigen (-11.9%) und Mode & Sport (-9.5%) komplettieren die Liste der fünf Branchen mit dem grössten Rückgang im Vorjahresvergleich.

Werbedruck in den Branchen

Werbedruck in den Branchen mit Vorjahresvergleich

publikation img


Top 10 des Monats

Die Top 10 Werbetreibenden und meistbeworbenen Produkte sowie Dienstleistungen (ohne Sortiments- und Imagewerbung) im November

publikation img

Media Mix

Die Integration der Search-Daten, Desktop (Januar 2017) und Mobile (Juli 2017) in die Werbestatistik von Media Focus führt zu einem deutlichen Anstieg des Internet-Anteils im Media Mix. Seit Januar 2018 werden neu auch Search-Daten für die Romandie erhoben (Anteil an Search: 85% DE/15% FR).

publikation img