19.10.2018

Werbemarkt Trend September 2018


publikation img

Highlights im September

Der Werbemonat September zeigt sich, wie gewohnt, stark mit einem Bruttowerbedruck von 668.1 Millionen Franken. Im Vergleich zum Vormonat entspricht dies einer markanten Steigerung von rund einem Drittel (+34%).

Betrachtet man den Vorjahresmonat lässt sich auch hier eine Steigerung ablesen (+12.9%). Allerdings ist diese unter anderem den Datenerweiterungen durch YouTube und Search Romandie geschuldet. Ohne diese Daten läge der Werbedruck aber dennoch 6.2 Prozent höher als im September 2017.

Die Tendenz des Jahreswerbedrucks zeigt weiter steil nach oben – egal ob mit oder ohne Datenerweiterung (+23.5 Prozent, respektive +3.3 Prozent).

Datenintegration: Internet und TV

Die Mediengruppe Internet wird im Werbemarkt Trend seit Januar 2017 inklusive Search-Desktop Werbung ausgewiesen. Per Datenabschluss Juli 2017 wurde zusätzlich Search-Mobile in die Werbestatistik von Media Focus integriert. Im Januar 2018 erfolgte die Integration von Search (Desktop + Mobile) für die Romandie, auf Basis zehntausender französischer Suchbegriffe (Anteil an Search YTD: 85% DE/15% FR). Seit März 2018 werden auch YouTube-Daten (Display und Video) rückwirkend ab Januar 2018 im Werbemarkt Trend ausgewiesen (Anteil am Media Mix YTD 1%).

Darüber hinaus enthält die Mediengruppe TV ab Januar 2018 TV-Sponsoring sowie die Werbeformen Pre Split, Post Split, Single Split und Time.

Werbedruck im Gesamtmarkt

Entwicklung des Werbedrucks per September 2018

publikation img publikation img

Keine Bewegung auf dem Podest

Die Top 3 Branchen heissen weiterhin unverändert Freizeit, Gastronomie & Tourismus, Dienstleistung und Finanzen. Letzte konnte den Abstand auf den Silber-Podestplatz durch den höchsten Werbedruck im Monat September zwar etwas reduzieren, dennoch liegen immer noch fast 60 Millionen Bruttowerbefranken zwischen ihr und der Dienstleistungsbranche. Die einzige Veränderung in der Rangfolge gibt es auf den Rängen 5 und 6. Mit dem drittstärksten Werbedruck im aktuellen Monat schiebt sich die Nahrungsmittelbranche neu vor Bauen, Industrie & Einrichtung.

Tabakwaren macht nach Rückgang wieder mehr Druck

Der September zeigt sich auch in diesem Jahr stark. 16 der 21 Branchen erhöhen ihren Werbedruck. Nach dem Rückgang um 76.6 Prozent im Vormonat kann die Branche Tabakwaren im September wieder zulegen (+70.2%) und erzielt damit die prozentual höchste Steigerung. Obwohl die Produktgruppe TV & Home Entertainment ihren Werbedruck bereits im August deutlich erhöht hatte, kann sie ihn im September noch weiter ausbauen (+56.3%). Auch die Branche Finanzen legt weiter stark zu (+33.8%). Nicht zuletzt dank den Krankenversicherern, die im September den „heissen Werbeherbst“ mit Blick auf das sich schliessende Grundversicherungs-Wechselfenster Ende November eingeläutet haben.

Medienbranche im Sinkflug

Die Medienbranche verzeichnet im September 2018 den grössten Rückgang mit einem deutlichen Minus von 49.3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat. Da Reinigen den Werbedruck gleichzeitig erhöht hat, scheint der drittletzte Platz unter den Branchen im Jahresranking immer wahrscheinlicher. Auch die Energiebranche präsentiert sich im aktuellen Monat erneut mit einem deutlich tieferen Werbedruck als noch im September des letzen Jahres (-29.2%). Selbes gilt für Initativen & Kampagnen (-2.2%). Überraschender ist hingegen der Rückgang des Werbedrucks in den Branchen Telekommunikation (-6.9%) sowie Kosmetik & Körperpflege (-2.0%). Beide liegen YTD verglichen zum Vorjahr deutlich im Plus und haben auch im Vormonat Zugewinne verzeichnet.

Werbedruck in den Branchen

Werbedruck in den Branchen mit Vorjahresvergleich

publikation img

Top 10 des Monats

Die Top 10 Werbetreibenden und meistbeworbenen Produkte sowie Dienstleistungen (ohne Sortiments- und Imagewerbung) im September

publikation img

Media Mix

Die Integration der Search-Daten, Desktop (Januar 2017) und Mobile (Juli 2017) in die Werbestatistik von Media Focus führt zu einem deutlichen Anstieg des Internet-Anteils im Media Mix. Seit Januar 2018 werden neu auch Search-Daten für die Romandie erhoben (Anteil an Search: 85% DE/15% FR).

publikation img