29.01.2020

E-Zigaretten dominieren Schweizer Tabakwerbung


publikation img

Die Tabakbranche befindet sich im Wandel. Klassische Glimmstängel erfreuen sich zwar immer noch hoher Beliebtheit, scheinen jedoch aktuell nicht im Fokus der Tabakindustrie zu stehen. Um potentielle neue Kunden anzusprechen, wird in den ersten drei Quartalen 2019 vor allem auf E-Zigaretten gesetzt, wie die brancheninterne Rangliste der Top 10 Produkte zeigt. Bei 6 der 10 Top Tabakprodukte im erwähnten Zeitraum handelt es sich um E-Zigaretten, die Liquids oder Tabak verdampfen. Zudem ist mit dem Epok Easy Mint ein weisser Oraltabak im Ranking vertreten.

Die drei meistbeworbenen Produkte liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Angeführt wird die Rangliste von der “Alternative für erwachsene Raucher” (Juul), welche für einen Werbedruck von rund 1.7 Mio. Bruttofranken sorgt. Direkt dahinter liegt das Modell Compact von Hersteller Logic, mit einem Rückstand von ca. 70 TCHF (brutto). Komplettiert wird das Podest vom Tabak Heizsystem Iqos aus dem Hause Philip Morris. Der einzige Snus (=Oraltabak) in diesem Ranking kommt auf Position 4 zu liegen, mit hauchdünnem Vorsprung auf die Vype E-Zigarette.

Die Zigaretten von Coop Pronto's Hausmarke Bay, sind neben denjenigen von Camel die einzigen “normalen” Tabakzigaretten innerhalb des Rankings. Sie besetzen die Plätze 6 bzw. 9. Dazwischen liegen noch die E-Zigarette von Red-Kiwi und Promotionswerbung für die Vype E-Zigarette.

Auf dem letzten Platz der Rangliste liegt der Humidorshop, welcher für einen Bruttowerbedruck von knapp hunderttausend Bruttofranken verantwortlich ist.

Möchten Sie nähere Informationen zu einem spezifischen Teilmarkt? Dann melden Sie sich bei einem unserer Kundenberater. Die Werbestatistik Schweiz enthält diese und noch viele weitere wichtige Insights über das Werbeverhalten von Schweizer und ausländischen Werbetreibenden im Schweizer Markt.

This website uses cookies to give you a more comfortable browsing experience. More info
OK