30.09.2020

Out-of-Home Werbung in Coronazeiten


Von den im Frühling eingeführten Massnahmen im Zuge der Coronakrise wurde die Out-of-Home Werbung stark getroffen. Mit der Ankündigung des Lockdowns und der Schliessung aller Läden, Restaurants, Bars sowie Unterhaltungs- und Freizeitbetrieben am 16. März dieses Jahres brach der Out-of-Home Werbedruck rasant ein. Am Tiefpunkt im April lag der durch Aussenwerbung erzeugte Werbedruck ganze 66 Prozent unter Vorjahresniveau, noch im Mai betrug das Minus 55 Prozent.

Nach den ersten Lockerungen des strengen Corona Regimes Anfang Mai, nahm die Aussenwerbung im Juni jedoch wieder Fahrt auf und ist seitdem fast nicht mehr zu bremsen. Im Juli resultierte erstmals seit Januar 2020 wieder ein höherer Werbedruck als im Vorjahresmonat (+22.5%). Dieser positive Trend konnte im August und im September bestätigt werden. Mit etwas über 70 Mio. CHF machte Aussenwerbung im August einen Fünftel des gesamten Schweizer Bruttowerbedrucks aus. Im September wurde durch Aussenwerbung erneut ein deutlich höherer Werbedruck als im Vorjahresmonat (+9%) gemessen.

Wer ist für diese positive Entwicklung verantwortlich? Die Trendwende eingeleitet hat im Juni die Swisscom, welche die mit Abstand höchste bezahlte Out-of-Home Sichtbarkeit aller Schweizer Werbetreibenden erzielte. Daneben schraubten auch mehrere Vertreter der Fahrzeugbranche ihren Out-of-Home Werbedruck schnell wieder hoch. Renault lag im Juni auf Rang 2 des Out-of-Home Rankings, gefolgt von Amag / Škoda. Auch Dacia, Mercedes Benz und Ford waren im Juni unter den zehn sichtbarsten Werbetreibenden in der Aussenwerbung. Im Juli und August waren Vertreter der Detailhandelsbranche am stärksten im Out-of-Home vertreten und im September wurde die die Aussenwerbung von den Volksabstimmungen vom 27. September beflügelt.

Auf die gesamten ersten 3 Quartale des Jahres 2020 gesehen, hat jedoch die Migros den höchsten Out-of-Home Werbedruck aller Werbetreibenden im Schweizer Markt generiert. Neben der Migros auf Rang 1 hat Konkurrent Coop (Rang 3) stark auf Aussenwerbung gesetzt. Die Automobilhändlerin AMAG platziert YTD ganze 4 Marken in den Top 10, mit Werbung für Seat, Volkswagen, Audi und Škoda. Die stärkste prozentuale Steigerung des Out-of-Home Werbedrucks gegenüber dem Vorjahreszeitraum legte Scout24 hin.

Was steht der Out-of-Home Werbung dieses Jahr noch bevor? Im vergangenen Jahr war der Zenit im September erreicht. Es bleibt abzuwarten, ob die Aussenwerbung ihren positiven Trend - auch im Hinblick auf Black Friday und das anstehende Weihnachtsgeschäft - weiterführen kann.

Ce site utilise des cookies pour vous donner une expérience de navigation plus confortable. Plus d'informations
OK