01.09.2020

YouTube Werbung unbeeindruckt von der Werbekrise


publikation img

Es war ein schwieriges erstes Halbjahr für den Schweizer Werbemarkt. Die Corona Krise liess die Werbeausgaben über alle Mediengruppen hinweg sinken. Im April war der Tiefpunkt erreicht mit einem rund 40 Prozent tieferen Bruttowerbedruck als im Vorjahresmonat. Von der Krisensituation am wenigsten betroffen scheint die Internetwerbung: Der Rückgang des Werbedrucks der Onlinewerbung fiel mit einem Minus von rund 16 Prozent vergleichsweise gnädig aus. Die Grafik zeigt die Entwicklung des YouTube Werbedrucks von Januar bis Juni 2020 sowie den Online Media Mix im Schweizer Werbemarkt im selben Zeitraum.

Die für die Schweizer Werbedruckstatistik durch Media Focus erhobenen Werbedaten im Online-Bereich zeigen: Die gemessene YouTube Werbung machte im untersuchten Zeitraum 14.4 Prozent des Internet Werbedrucks aus. Rund jeder 7. Brutto Werbefranken im Onlinebereich floss also in YouTube Anzeigen. Dieser Wert klingt zwar relativ bescheiden - YouTube Werbung befindet sich im Schweizer Werbemarkt aber auf dem Vormarsch.

Vergleicht man das erste Halbjahr 2020 mit demselben Zeitraum im Vorjahr, steht dem 16-prozentigen Rückgang des Online Werbedrucks eine Steigerung des gemessenen YouTube Werbedrucks um knapp 50 Prozent gegenüber. Während sich der Online Werbedruck lediglich im Januar gegenüber dem Vorjahresmonat steigern konnte, legte der YouTube Werbedruck zusätzlich zum Startmonat auch im April, Mai und Juni zweistellige prozentuale Wachstumsraten im Vorjahresvergleich hin. Gerade während der Monate April und Mai, als der Gesamtmarkt stark unter der Corona Krise litt, lag der gemessene YouTube Werbedruck jeweils mehr als 50 Prozent über dem Vorjahreswert. Damit kann YouTube als heimlicher Krisengewinner unter den Werbeträgern identifiziert werden.

Die Migros erzielte von Januar bis Juni den mit Abstand höchsten YouTube-Werbedruck aller Werbetreibenden. Der orange Riese war auch um die beiden Top Spots der ersten Jahreshälfte besorgt: die deutsche und die französische Werbung für die Gratis-Cumulus-Kreditkarte waren die beiden YouTube Anzeigen mit dem höchsten Bruttowerbedruck.

Möchten Sie wissen, für welchen YouTube-Werbedruck verschiedene Konkurrenzmarken und -produkte verantwortlich sind und welche Verhältnisse in einzelnen Teilmärkten herrschen? Die Werbestatistik Schweiz enthält diese und noch viele weitere wichtige Insights über das Werbeverhalten von Schweizer und ausländischen Werbetreibenden im Schweizer Markt.

Melden Sie sich direkt bei uns für weitere Informationen. Wir beraten Sie gerne.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mehr Info
OK