logo


logo

Pivot

Pivot ist Französisch und bedeutet Dreh- und Angelpunkt oder Schlüsselfigur. Genau diesen Ansatz verfolgen Pivot-Tabellen. Denn auch sie sind Drehpunkt zur Auswertung der zugrunde liegenden Daten. Obwohl die neumodische Tabellenkalkulation bereits in den späten 1980ern genutzt wurde, erkannte Steve Jobs das Potenzial dahinter und verfeinerte das Konzept. So kam es, dass Anfang der 1990er die Pivot-Tabellen von Excel geboren wurden.

Mit den Pivot-Tabellen im Excel können grosse Datenmengen ausgewertet und auf verschiedene Arten dargestellt werden, ohne vorher die Ausgangsdaten verändern zu müssen. Das Grundvorgehen sieht vor, dass die Nutzer zunächst jeweils eine Pivot-Tabelle erstellen und anschliessend die Datenordnung beginnen. Ziel ist es, dass der Nutzer selbst eine möglichst schnelle und einfache Datenanalyse erstellen kann. Als Quelldaten können Listen oder auch Tabellen aus externen Datenbanken dienen, die entweder bereits in Excel eingespeist worden sind oder extern dazu geholt wurden. Um die Pivot-Tabellen zu erstellen, muss die Quelle zunächst markiert werden. Anschliessend wird im linken oberen Bereich auf «Einfügen» und dann auf «PivotTable» geklickt. Anders als bei normalen Excel-Tabellen ist die Darstellung nun so angelegt, dass links im Excel-Sheet die Auswertungen der Datenanalyse zu erkennen sind und rechts davon die PivotTable-Felder erkennbar sind. Diese unterteilen sich in Filter, Spalten, Zeilen, Werte sowie die oben aufgeführten verfügbaren Felder. Nun können per Drag und Drop die zu analysierenden Felder hineingezogen werden. Pivot-Tabellen sind flexibel gestaltbar, sodass sich auch Hierarchien und Filter anwenden lassen. Ist die Datenanalyse beendet, kann nun ein Pivot-Chart erstellt werden. So lassen sich bei Präsentationen oder Besprechungen die wichtigsten Erkenntnisse leicht auf einen Blick erkennen.

Messmethoden

Während klassische Medien wie beispielsweise TV, Radio, Print oder OoH linear (Panel, Aufnahmen, Lieferstatistik) gemessen werden, müssen für online und Social Media Kanäle technologiebasierte Methoden zur Anwendung kommen (virtuelle Panels, künstliche Intelligenz, etc.).

Technologie

Digitale Medien mit ihrer Vielfalt an sich ständig weiterentwickelnden Werbeformaten sowie Buchungs- und Abrechnungsmodellen bilden eine Herausforderung.
Media Focus setzt innovative Technologien und Monitoring Techniken ein, um eine robuste Werbestatistik für klassische und digitale Medien anbieten zu können.

Markt & Mediensystematik

Unsere Systematiken machen eine genaue Kategorisierung der Branchen, Werbungteibenden, Medien und aller beworbenen Angebote möglich. Für einzelne Kategorien (z.B. e-Commerce) können spezielle Systematiken zur Erfassung aller kostenpflichtigen Dienstleistungen im Internet erstellt werden.

Jetzt Factsheet downloaden!

Ihr Kontakt

Unser Consulting- und Analyseteam hilft Ihnen gerne weiter.

Wie hilfreich ist der Glossarbeitrag?

place-icon place-icon

Glossarbeitrag teilen

Absenden

Vielen Dank für die Bewertung!

Kommentare

Unser Eintrag war hilfreich? Etwas fehlt? Wir freuen uns auf deinen Kommentar oder Rückmeldung. Du hast einen Fehler entdeckt oder eine Ergänzung? Teilen es uns mit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie aktuelle Informationen direkt ins Mailfach.






    Jetzt abonnieren
    News Allgemein
    News allgemein
    Events
    Events
    Produkte
    Produkte
    Publikationen
    Publikationen



    * Diese Felder sind Pflichtfelder